Sumpfstorchschnabel im Biotop Allmendingen - MuGüRü

Unser Ziel ist die Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt.

Erstellung eines Asthaufens im Tannental, Gümligen.

Erstellung eines Asthaufens im Tannental, Gümligen.

Kopfweiden zurückschneiden - MuGüRü

Kopfweiden schneiden

Kopfweiden schneiden - MuGüRü

Mit einem Fuchsschwanz werden die Kopfweiden zurück geschnitten, damit im Frühjahr wieder neue Triebe Platz haben.

Kopfweiden schneiden - MuGüRü

 Kopfweide

Zurückschneiden und jäten von Gräsern an den Aareglunggen.

Diverse freiwillige Helfer befreien die Auenlandschaft von übermässigem Schilf- und Gräserbewuchs.

Befreiung von Überwucherungen der Aare-Glunggen in Muri BE - NVV MuGüRü

In den Pfützen und Tümpeln an der Aare überwuchern Schilf und Schlingpflanzen den Boden und erschweren das Sonnen für Amphibien. Mit grossem Einsatz werden diese Glunggen befreit.

Feuchtgebiete an der Aare Muri

Die Aare bietet verschiedenen Amphibien ein Rückzugsgebiet. Diese Feuchtgebiete pflegt der NVV MuGüRü zusammen mit Interessierten.

Einsatz Aareglunggen befreien - NVV MuGüRü

Beim Einsatz für die Amphibien an der Aare darf auch eine Pause mit Suppe und Brot nicht fehlen.

Zurückschneiden und jäten von Gräsern an den Aareglunggen.

Zurückschneiden und jäten von Gräsern an den Aareglunggen.


Zurückschneiden und jäten von Gräsern an den Aareglunggen.

Zurückschneiden und jäten von Gräsern an den Aareglunggen.

Erstellung eines Asthaufens im Tannental, Gümligen.

Erstellung eines Asthaufens im Tannental, Gümligen.

Rosette des einjährigen Berufskrauts.

Das invasive, einjährige Berufskraut bedeckt als kleine Rosette ein komplettes Stück Blumenwiese. Solche Neophyten reissen wir aus, da sie einheimische Arten verdrängen.

Wir wollen die einheimische Flora und Fauna tatkräftig unterstützen:
- Im Privatgarten
- Auf Gemeindegebiet
- In umliegenden Gemeinden

Die Natur braucht vernetzte Räume zur Erhaltung der Artenvielfalt (Biodiversität). Wir setzen uns ein für naturnahe Gärten, ökologische Ausgleichsflächen, ökologisch wertvolle Bäume und Baumgruppen, Hecken, gestufte Waldränder, Auen, Tümpel und Kleinstrukturen im Quartier und im ganzen Gemeindegebiet.

Ehrenamtliche Tätigkeit - freiwillige Arbeitseinsätze
Wo Kanton und Gemeinde bei wichtigen schützenswerten Objekten nicht aktiv werden können, legen wir Hand an. So bearbeiten wir stets neue interessante Projekte, auch ausserhalb unserer Gemeinde.


Hecke in Muri-Gümligen - NVV MuGüRü

Hecken

Jährlich führen wir im Winter an der Steckibach-Hecke einen eintägigen Pflegeeinsatz durch. Dies ist der beste Zeitpunkt für einen Heckenschnitt, sowohl aus Sicht der Pflanzen als auch der Tiere. Im Winter ist zudem das Astgerüst gut sichtbar, so dass für den Schnitt die natürliche Wuchsform der Pflanzen berücksichtigt werden kann. 

Gümliger Magerwiese - NVV MuGüRü

Magerwiesen

Wir haben zwei extensiv genutzte Wiesen. Das Allmendinger Bahnbord wird einmal im Jahr, Ende August, mit dem Motormäher geschnitten. Das Aarebord wird zweimal pro Jahr, Ende Juni und Anfangs Oktober, gemäht. Die beiden Wiesen werden nicht gedüngt.

Nistkasten für Vogelbrut - NVV MuGüRü

Kleinstrukturen

Wir unterhalten auf dem ganzen Gebiet der Gemeinde Muri BE die Nistkästen. Zudem pflegen wir weitere Nisthilfen für Bienen, errichten Ast- und Steinhaufen und bauen Trockenmauern, 
Ausserdem pflanzen wir Kopfweiden. Diese  bieten einen vielfältigen Lebensraum auf kleiner Fläche: Nischen für höhlenbewohnende Vögel und Fledermäuse sowie Nahrung für rund Tausend Insekten.

Biotop Tannental, Allmendingen - NVV MuGüRü

Feuchtgebiete

Das Biotop Tannental ist nicht nur ein Vorzeigeobjekt der vielen Kleinstrukturen wegen, es hat auch zwei Teiche. Diese werden regelmässig Anfangs Winter geputzt. Dabei werden abgestorbene Pflanzenteile herausgefischt. Es wurden damals, vor 20 Jahren, keine Tiere ausgesetzt. Libellen, Wasserläufer und Wasserkäfer sind bald eingewandert. Zu diesen haben sich dann auch Wasserschnecken, Bergmolche und Frösche gesellt.

Waldsaum an der Aare auf Höhe Fährebeizli - NVV MuGüRü

Waldsaum

Im Bodenacker, nahe der Aare, in Muri bei Bern, pflegen wir einen abgestuften Waldsaum.
Ökologisch wertvolle Waldränder sind selten geworden. Waldränder mit einem gut ausgebildeten Strauchgürtel und Krautsaum beherbergen eine grosse Anzahl an Tier- und Pflanzenarten. Heute fehlt bei vielen Wäldern ein solcher naturnaher Waldsaum.

Steinemann Hecke Muri-Gümligen - NVV MuGüRü

Packst du mit uns an?

Du bist selbst gern in der Natur? Du willst mehr über die natürlichen Lebensräume und ihre Zusammenhänge erfahren? Du magst den Kontakt mit Menschen, die sich für die Natur engagieren? Dann komm, und pack mit uns an!